Kleine Zutaten-Warenkunde

Als Grundzutaten verwende ich in meinen Backrezepten Xylit-Zucker, Johannisbrotkernmehl, Sojamehl, gemahlene Nüsse und Eier. Einige geschmacksgebende Zutaten, die in kleinen Mengen verwendet werden, können einen geringen Anteil an Zucker enthalten. Darauf weise ich jeweils in den Rezepten meines Low-Carb-Backbuches hin. Hier finden Sie - Informationen zu den einzelnen Produkten.

Xylit-Zucker

Xylit-Zucker, auch Xylitol oder Birkenzucker genannt, ist ein Zuckeraustauschstoff. Er sieht aus wie üblicher Haushaltzucker und hat eine ähnliche kristalline Struktur. Xylit süßt stärker als normaler Zucker - daher braucht man weniger davon. Außerdem hat er 40% weniger Kalorien. Er lässt sich sehr gut verarbeiten. Für Diabetiker ist Xylit gut geeignet: Der Blutzuckerspiegel wird nicht oder nur geringfügig belastet. Für alle, die darauf achten müssen ist zudem wichtig zu wissen, dass Xylit glutenfrei ist.

 

Allerdings sollte man zwei Dinge beachten: Xylit-Zucker kann bei

übermäßigem Verzehr abführend wirken. Der tägliche Schwellenwert

der abführenden Wirkung beträgt bei Erwachsenen etwa 150g und bei Kindern etwa 40g. Für Kinder unter drei Jahren ist er nicht empfohlen. Außerdem darf Birkenzucker nicht an Hunde und andere Haustiere verfüttert werden. 

Bestellen kann man ihn zum Beispiel im Internet.

 

Vollfett-Sojamehl

wird aus der ganzen Sojabohne gewonnen. Die Verwertung des Sojamehls ist vielfältig. Im Prinzip kann es überall dort verwendet werden, wo Mehl verwendet wird. Sojamehl eignet sich zudem als Emulgator und Stabilisator. Jedoch sollte beim Backen darauf geachtet werden das dieses Mehl nur als Zusatzmehl verwendet wird. Man kann also nicht einfach ein herkömmliches Kuchenrezept nehmen und das Weizenmehl durch Sojamehl ersetzen. Doch in kleinen Mengen zugegeben verbessert Sojamehl sogar nebenbei die Backeigen-schaften, insbesondere bei hellem Brot, Gebäck und Kuchen. Kaufen oder Bestellen kann man es in gut sortierten Supermärkten, Naturkostgeschäften, Bioläden, Reformhäusern oder im Internet.

Johannisbrotkernmehl

Johannisbrotkernmehl wird aus dem Samen des Johannisbrot-baumes gewonnen. Es besteht aus einem Ballaststoff, den der Körper des Menschen nur teilweise verdauen kann. Er wird während der Verdauung nicht zu Traubenzucker und eignet sich daher hervorragend für das Low-Carb-Backen. Johannisbrotkernmehl dient in Kuchen und glutenfreiem Brot als Backhilfsmittel. Ein aus dem Johannisbrotkern isolierter Stoff soll sowohl den Blutzuckerspiegel als auch den Cholesterinspiegel senken und gewichtsreduzierend wirken. Kaufen oder bestellen kann man Johannisbrotkernmehl zum Beispiel in Reformhäusern oder im Internet.

 

Mein neues Buch

Sweet Low Carb ist ab dem 24.02.2016 im Handel erhältlich.

Es enthält in der Praxis erprobte, leckere und fruchtige Desserts fast ohne Kohlen-hydrate

Dieses Low-Carb Backbuch weist neue Wege.
Können Sie hier bestellen

Das Low-Carb Backbuch weist neue Wege.

Es enthält 60 in der Praxis erprobte Low-Carb-Rezepte,

die sicher gelingen.

Der Begriff Low-Carb (von engl. carbohydrates - Kohlenhydrate) bedeutet Kohlenhydratminimierung.